22 | 05 | 2018
Hauptmenü

Basis der HütteNach diesen ganzen Vorarbeiten können wir uns endlich an den Aufbau unseres Gartenhauses machen. Eine Kleinigkeit möchten wir jedoch ändern: Die Höhe der Türen ist mit ca. 1,65 m etwas knapp bemessen. Damit man sich nicht jedesmal den Kopf anstößt, soll die Hütte 20 cm höher werden. Dazu haben wir entsprechend breite Bretter gefertigt, mit denen die Basis gebildet wird. Die Türen werden später entsprechend verlängert und haben damit eine Höhe von 1,85 m, wesentlich angenehmer.

vorstrichDie gesamte Hütte besteht aus Nut- und Federbrettern, die einfach zusammengesteckt werden. Damit auch die Steckverbindungen geschützt sind, streichen wir die Nuten vor dem Zusammenbau mit Holzschutzfarbe, da sonst dort keine Farbe hinkommen würde. Damit nicht jedes Brett einzeln behandelt werden muß, werden jeweils 10 Stück mit Schraubzwingen verbunden, so geht das Streichen in einem Rutsch.

Jetzt geht es immer rund herum und unser Gartenhaus wächst langsam in die Höhe. Parallel dazu wird auch der Anbau mit den 20 cm hohen Basisbrettern vorbereitet. Der Anbau ist nur 70 cm tief und dort sollen lediglich Gartengeräte untergebracht werden. Daher sparen wir uns an dieser Stelle, die Türen zu verlängern, es gibt eben eine ensprechend höhere Kante.

Den oberen Abschluß bildet ein durchgehendes Brett über der Türaussparung und zwei aufdoppelunglängere Bretter links und rechts für den Dachüberstand. Laut Aufbauanleitung sollen dort auch die Dachbretter befestigt werden. Dafür scheinen uns die Bretter doch ein wenig dünn und wir haben sie mit Leisten aufgedoppelt, die entsprechend der Dachneigung abgeschrägt wurden.

Nachdem auch der Anbau zusammengesteckt war, konnten die Dachbalken eingesetzt und die Dachbretter angeschraubt werden. Mitgeliefert wurden dafür zwar Nägel, aber wir haben lieber Schrauben (3,5 x 40 mm) genommen.

hüttendachHüttendach

Neueste Beiträge