22 | 08 | 2018
Hauptmenü

Nachdem der Entschluß gefaßt war, ein Gartenhaus zu errichten, mussten wir gleich die nächsten Entscheidungen treffen: Welches Gartenhaus soll es werden und vor allem: wo soll es aufgestellt werden?

Zunächst standen praktische Erwägungen im Vordergrund. Der Standort sollte vor dem Haus sein, damit wir unsere Fahrräder nicht durch den ganzen Garten schieben müssen. Um die Kosten zu begrenzen, wurde ein kleiner Geräteschuppen mit zweiflügligen Türen in Erwägung gezogen.

Dieser Geräteschuppen war zwar günstig, jedoch war die Tiefe mit 1,80 m so knapp bemessen, daß wir, damit die Räder auch ohne Klimmzüge rein- und rausgestellt werden konnten, ein zusätzliches Modul benötigt hätten, um die Tiefe auf 2,40 m zu erweitern. Nachdem wir alles durchgerechnet und verglichen hatten, haben wir und dann lieber für ein 'richtiges' kleines Gartenhaus - ebenfalls mit zwei Flügeln - entschieden. Dieses Häuschen hat gegenüber dem Schuppen mehrere Vorteile:

  • In den Türen und an einer Seite sind Fenster, es sieht wesentlich gefälliger aus
  • An der rechten Seite ist ein kleiner Anbau, in dem wir auch noch die Gartengeräte unterbringen können
  • Durch den Dachüberstand vorn und links sieht das Häuschen ein wenig großzügiger aus

Nachdem diese Entscheidung gefallen war, wurde auch der Standort überdacht und wir entschlossen uns, das Gartenhaus nicht vor dem Haus, sondern hinten im Garten zu errichten. Dadurch können wir es auch bei Grillfeiern o.ä. nutzen, um dort die Salate, Saucen und was man beim Grillen eben so braucht aufzubauen. So steht alles nicht in der prallen Sonne.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen